Fish River Canyon - Der zweitgrößte Canyon weltweit

Der Fish River Canyon ist nach dem amerikanischen Grand Canyon der zweitgrößte Canyon weltweit. Die Schlucht des Fisch-Flusses ist 161 Kilometer lang und an einigen Stellen bis zu 27 Kilometer breit. Der Canyon, der eine Tiefe bis zu 549 Metern erreicht, erstreckt sich von Seeheim aus in südlicher Richtung bis nach Ai-Ais. Forscher vermuten, dass der Fish River Canyon bereits vor 500 Millionen Jahren entstanden ist. Man geht davon aus, dass ein großer Teil der gigantischen Schlucht durch Bewegungen der Erdkruste entstanden ist und die Talsohle im Zuge der Bewegungen einbrach. Der Fluss bekam so die Möglichkeit, sich durch die Wassermassen, die er damals noch mit sich führte, immer tiefer in das Gestein hinein zu graben und so wurde der Canyon durch die Erosion immer mehr vergrößert.

Fish River Canyon

Kaum Wasser im Fisch-Fluss

Wer bei einem Blick in den Canyon einen reißenden Strom erwartet, der wird enttäuscht werden, denn in der Regel führt der Fisch-Fluss nur wenig oder überhaupt kein Wasser. Das Wasser, das seinen Weg in den Fluss findet, wird vom größten Staudamm Namibias, dem Hardap Damm in der Gegend von Mariental im Norden gestaut. Der Bereich des Canyons steht unter dem Schutz einiger Naturparks: Im Norden durch den Canyon Nature Park und die Vogelstraußkluft. Im Süden befindet sich der Richtersfeld Transfrontier Park.

Nicht nur Menschen genießen den Ausblick

Nicht nur Menschen genießen den Ausblick

Felsen im Canyon

Felsen im Canyon

Wanderung im Fishriver Canyon Nationalpark

Wanderung

Wanderungen durch den Canyon

Der Eingang zum Canyon befindet sich beim Hobas Restcamp. Bis zum ersten Aussichtspunkt, dem Hiker’s Viewpoint sind es von dort aus noch rund 10 Kilometer.

Wer eine Wanderung durch den Fish River Canyon plant, sollte für die rund 86 Kilometer fünf Tage einplanen. Gewandert werden darf von Mai bis Ende August, also nur im Winter. Im namibischen Sommer klettert das Thermometer auf so hohe Plusgrade, dass es durchaus zu körperlichen Beeinträchtigungen kommen kann. Auch im Winter dürfen nur absolut fitte Besucher den anstrengenden Marsch auf sich nehmen, denn es kann auch in den Wintermonaten um die Mittagszeit mehr als 40 Grad Celsius heiß werden. Und Wanderer sind mit ihrer gesamten Ausrüstung für den Fünf-Tages-Marsch unterwegs!

Vor Beginn müssen sich die Teilnehmer in Windhoek anmelden. Im Zuge der Anmeldung ist die Vorlage eines ärztlichen Attestes erforderlich, das nicht älter als 40 Tage sein darf. Es sind nur Gruppen erlaubt, die aus mindestens drei Personen bestehen, darüber hinaus gilt eine maximale Teilnehmerzahl von 40 Personen. Wer die Strapazen des Marsches auf sich nimmt, wird mit einer wildromantischen, einzigartigen Szenerie belohnt werden.

Die Wahl der Übernachtungsplätze im Canyon ist frei und Wanderer werden unvergessliche Augenblicke erleben. Der Abstieg in die Schlucht erfolgt bei dem ersten Aussichtspunkt Hiker’s View, eine Aufstiegsmöglichkeit wird erst wieder nach rund drei Tagen Wanderung erreicht.

Alternative Wandermöglichkeiten

Wem die Wanderung durch den gesamten Canyon zu anstrengend ist, für den gibt es im privat bewirtschafteten 120 Kilometer großen Canyon Nature Park einige Alternativen. Hier gibt es Unterkünfte und Campingplätze und Besucher können den Canyon auf eigene Faust erkunden oder an einer geführten Wanderung teilnehmen.

Ein Besuch des Fish River Canyons zählt zu den grandiosen Erlebenissen eines Namibia-Aufenthaltes und auch Besucher, die den Canyon nicht im Rahmen einer Wanderung erkunden, werden von der einmaligen, wildromantischen Szenerie begeistert sein.

2012 © NamibiaReise.de | Impressum