Die Skelettküste in Namibia

Die Skelettküste trägt ihren Namen zu Recht, denn sie gilt als ein riesiger Schiffsfriedhof. In der Gegend wurden viele Schiffe vom kalten Benguela-Strom überrascht. Dieser sorgte für plötzliche riesige Nebelfelder, die den Steuermännern jegliche Sicht nahmen. So kam es in der Region zu einer Reihe von Schiffsunglücken. Wer hier früher an der wilden und rauen Küste des Südatlantiks strandete und sich in Sicherheit wähnte, wurde nach der Rettung an Land sofort eines Besseren belehrt. Nachdem Schiffbrüchige das vermeintlich rettende Ufer erreicht hatten, wurden sie mit den unwirtlichen Bedingungen der Namib-Wüste konfrontiert, die keine Chance auf Überleben bot. Tagebücher aus der Kolonialzeit belegen die vielen Schiffsunglücke und berichten von Skeletten, Wrack- und Ladungsteilen, die an Land gefunden wurden.

Norden und Süden der Skelettküste

Heute erstreckt sich der Skeleton Coast National Park vom Fluss Kunene bis zum Ugab-Fluss über insgesamt 1.600 Quadratkilometer entlang des bis zu 40 Kilometer breiten Küstenstreifens am Atlantischen Ozean. Der Park ist in zwei Regionen aufgeteilt: Im Norden befindet sich zwischen dem Kunene und dem Hoanib-Fluss ein Gebiet, das nur im Rahmen einer geführten Tour mit einem Permit zugänglich ist. In dieser Region befinden sich die meisten Schiffswracks, die am Besten im Rahmen einer Flugsafari erkundet werden können. Das Vergnügen ist nicht ganz billig, Entschädigung bieten das einmalige Erlebnis und die unberührte wildromantische Küste allemal. Trotz der Hitze in der Namib kann es direkt an der Küste auch empfindlich kalt und feucht werden und Besucher sollten nicht nur Wüstenkleidung im Gepäck haben.

Der Süden des Skeleton Coast National Parks kann auf eigene Faust befahren werden. Obwohl das Gebiet unwirtlich und lebensfeindlich ist, gibt es eine reiche Tierwelt. Vor allem Robben tummeln sich im Gebiet der Küsten denn für sie bietet der kalte Benguela-Strom aus der Antarktis ideale Lebensbedingungen. Vor allem in der Nähe von Cape Cross gibt es unzählige Robben zu sehen.

Wanderungen im Skeleton National Park

Wanderer können an der 50 Kilometer langen Ugab River Hiking Route teilnehmen, bei der innerhalb von drei Tagen die Gegend um den Ugab-Fluss erkundet wird. Die Wanderungen beginnen alle vierzehn Tage Dienstags und dauern bis zum Donnerstag. Wer an den Strapazen der Wanderung teilnehmen möchte, muss ein ärztliches Attest vorlegen. Es gibt aber auch Tageswanderungen in diesem Gebiet, auf denen Interessierte die einheimischen Tiere beobachten können. Ein Besuch der Skelettküste bietet sich vor allem in den Monaten April bis Oktober an. In den anderen Monaten kann das Wetter durch starken Nebel und Niederschläge geprägt sein.

2012 © NamibiaReise.de | Impressum